Kreditkartenangebote vergleichen und prüfen

24 Januar 2012

Da Kreditkarten als Zahlungsmittel sehr beliebt sind, gibt es immer mehr Angebote hierfür. Um das beste Angebot zu finden, heißt es: Vergleichen! Da bei einer Fülle von Kreditkartengesellschaften ein Vergleich oftmals schwierig ist, sollten die wichtigsten Dinge für einen Kreditkartenvergleich beachtet werden. Besonders wichtig ist die Einsetzbarkeit sowie die Höhe der Gebühren. Des Weiteren kann darauf geachtet werden, wie flexibel die Kreditkartengesellschaft bei der Rückzahlungsvereinbarung sowie der Sicherheit ist.

Vor Vertragsabschluss Akzeptanzstellen prüfen

Kreditkarten vergleichen und prüfenDie gängigsten Kreditkarten haben eine besonders hohe Anzahl von Akzeptanzstellen weltweit. Damit eine Kreditkarte überall eingesetzt werden kann, sollte bei einem Vergleich drauf geachtet werden, dass die ausgebende Kartengesellschaft über eine Million Akzeptanzstellen vorweisen kann. Dies bedeutet, dass mit der Karte weltweit Bargeld abgehoben werden kann oder direkt in den Geschäften gezahlt werden kann. Besonders kleinere Kreditkartenunternehmen haben oftmals das Problem, dass sie nicht auf der ganzen Welt akzeptiert werden. Somit ist der Kunde dann zwar in Besitz einer Kreditkarte, die Einsetzbarkeit ist jedoch nicht gewährleistet. Zu den gängigsten Kreditkartenunternehmen gehören VISA und Mastercard.

Preise der Kreditkarten vergleichen

Um ein wirklich gutes Angebot zu nutzen, sollte eine Kreditkarte gewählt werden, die kostenlos ausgegeben wird. Somit zahlt der Kunde für die Nutzung seiner Kreditkarte keine Jahresgebühr. Bei kostenlosen Kreditkarten Angeboten sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht nur für ein Jahr begrenzt sind, sowie dass keine anderen Gebühren aufgeschlagen werden. Kostenlose Kreditkarten holen ihre anfallenden Gebühren oftmals dadurch rein, dass hohe Sollzinsen verlangt werden, oder dass ein weiteres Girokonto bei einer bestimmten Bank eröffnet werden muss. Da dies jedoch keine Bedingung einer Kreditkarte sein sollte, sollte drauf geachtet werden, dass die Kreditkarte zwar gebührenfrei ist, bei sofortiger Rückzahlung der Monatsumsätze dürfen jedoch keine Gebühren anfallen und die Bedingung über die Eröffnung eines Girokontos sollte auch nicht gegeben sein.

Rückzahlungsvereinbarung prüfen

Die meisten Kreditkartengesellschaften rechnen alle getätigten Umsätze der Kreditkarte monatlich ab. Somit besitzt der Kunde ein Zahlungsziel von ca. sechs Wochen. Wird dieses Zahlungsziel eingehalten, so dürfen keine Gebühren anfallen. Kommt es aufgrund von vielen und vor allem hohen Zahlungen zu einer hohen Rückzahlung, so sollte mit der Kreditkartengesellschaft eine Rückzahlungsvereinbarung getroffen werden können. Dies bedeutet, dass die gesamte Rückzahlungssumme nicht sofort, sondern in Form von Monatsraten zurückgezahlt werden kann. Hierbei fallen zwar Sollzinsen an, jedoch sind diese meist geringer als die Sollzinsen auf einem Girokonto. Vor der Beantragung einer Kreditkarte sollte darauf geachtet werden, dass diese Flexibilität gegeben ist.

Sicherheitszusage vonseiten der Kreditkartengesellschaft

Wird eine Kreditkarte verloren, so muss der Kunde diese sofort sperren. Kommt der Kunde dieser Pflicht nach, so sollte die Kreditkartengesellschaft für alle unrechtmäßig getätigten Umsätze haften. Gute Kreditkartengesellschaften sprechen diese Sicherheit gegenüber ihren Kunden aus, sodass der Besitz einer Kreditkarte flexibel und sicher zugleich ist.