Passende kostenlose Kreditkarte für seine Zwecke finden

13 September 2012

Ohne Kreditkarte geht es heutzutage fast nicht mehr. Viele Internetdienste arbeiten nur noch mit diesem Zahlungsmittel. Wer also Musik, Spiele und Filme runterladen will, braucht meist eine Kreditkarte. Wie in der Überschrift schon angedeutet, gibt es keine passende Kreditkarte für alle Zwecke. Welche die beste kostenlose Kreditkarte ist, entscheidet sich danach, wofür diese genutzt werden soll. Die Angebote ändern sich hier ständig, doch ein Vergleich lohnt sich.

Kostenlos ist nicht gleich kostenlos

Vergleichen der Angebote lohnt sich immerViele Banken geben bei Eröffnung eines Girokontos eine Kreditkarte kostenlos mit raus, falls das gewünscht ist. Mittlerweile bieten aber auch andere Anbieter kostenlose Kreditkarten an. Aber Achtung, “kostenlos” bedeutet im Fall von Kreditkarten lediglich das keine Grundgebühr fällig wird. Gebühren für das Abheben von Fremdwährungen, die Benutzung im Ausland und Zinsen kommen meist trotzdem auf den Kreditkartennutzer zu. Einige Kreditkarten sind auch nur im ersten Jahr kostenlos. Danach wird die Grundgebühr dann doch fällig. Um sich wirklich über alle Kosten im Klaren zu sein, hilft es leider nur die AGBs der Kreditkartenanbieter zu lesen oder sich auf Kreditkartenvergleiche im Internet zu verlassen.

Debit, Charge oder Kredit?

Die klassische Kreditkarte räumt dem Nutzer auch tatsächlich einen Kredit ein, der wenn gewünscht auch in Teilbeträgen getilgt werden kann. Eine Karte mit Charge-Funktion wird in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel monatlich oder wöchentlich, getilgt. Eine Debitkarte funktioniert vom Prinzip her eher wie eine EC-Karte. Mit einer Debitkarte wird das Konto also mit den anfallenden Kosten, die mit der Kreditkarte gezahlt werden, sofort belastet. Da viele Funktionen im Internet bereits nicht mehr ohne Kreditkarten funktionieren, wurden in letzter Zeit immer mehr Prepaid-Kreditkarten als sicheres Zahlungsmittel auf den Markt gebracht. Wenn das aufgeladene Guthaben hier aufgebraucht ist, ist die Kreditkarte nicht mehr für einen eventuellen Betrug zu gebrauchen.

Sonderfunktionen

Mit einigen der kostenlosen Kreditkarten erwirkt man auch Sonderfunktionen. Diese bestehen in einer enthaltenen Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritts- oder Reiseversicherungen, Bonussystemen oder speziellen Rabatten. Hier muss jeder selbst seine Prioritäten setzen. Ein Vergleich zusammen mit den angegebenen Zinssätzen lohnt sich aber. Denn wenn die Kosten für Reiseversicherungen gespart werden, ist das auch bares Geld. Für Personen, die mit der Kreditkarte auf Reisen gehen wollen ist wohl eher eine Karte interessant, die kostenloses Geldabheben im Ausland ermöglicht. Manche Anbieter verzichten auch auf die Auslandseinsatzgebühr von 1 – 2 Prozent des Umsatzes pro Einsatz in Fremdwährung.

Die passende Kreditkarte ist also die, die zu den persönlichen Prioritäten passt. Will man absolute Sicherheit, dann ist es eine Prepaid-Karte. Nutzt man den Kredit, dann ist die klassische Kreditkarte die richtige. Debitkarten bieten eine bessere Kostenkontrolle. Die Sonderfunktionen sind ein guter Zusatz. Kreditkartenvergleiche gibt es jährlich aktuell in Fachzeitschriften und im Netz.